ZF Friedrichshafen AG

Automobilindustrie

Der Grundstein des Unternehmens wurde 1915 von Ferdinand Graf von Zeppelin gelegt. Heute ist ZF ein weltweit führender Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik sowie der aktiven und passiven Sicherheitstechnik. Das Unternehmen, das am 15. Mai 2015 TRW Automotive übernommen und als Division Aktive & Passive Sicherheitstechnik in den Konzern eingegliedert hat, ist an rund 230 Standorten in rund 40 Ländern vertreten. Im Jahr 2015 hat ZF mit 138.300 Mitarbeitern einen Umsatz von 29,2 Milliarden Euro erzielt.






Wer Wir sind
Bei ZF orientiert sich die Struktur des Konzerns an Markt und Kunden. Die Geschäftsfelder sind den sechs Divisionen Pkw-Antriebstechnik, Pkw-Fahrwerktechnik, Nutzfahrzeugtechnik, Industrietechnik, E-Mobility und Aktive & Passive Sicherheitstechnik zugeordnet.

Pkw-Antriebstechnik
In der Division Pkw- Antriebstechnik bündelt ZF die Aktivitäten der Antriebstechnik für Personenkraftwagen. Dazu gehören die Entwicklung, die Produktion und der Vertrieb von Getrieben, Achsgetrieben, Antriebsmodulen sowie Leichtmetall-Druckgussteilen.

Pkw-Fahrwerktechnik
Die Division Pkw-Fahrwerktechnik hat die Gesamtverantwortung für komplette Vorder- und Hinterachssysteme für Fahrzeuge bis sechs Tonnen. Zum Portfolio der Division zählen auch Fahrwerk- und Lenkungskomponenten, Dämpfer, elektronische Dämpfer- und Fahrwerksysteme für Fahrzeuge aller namhaften Hersteller weltweit.

Nutzfahrzeugtechnik
Die Division Nutzfahrzeugtechnik verantwortet das internationale Geschäft des ZF-Konzerns mit Antriebs- und Fahrwerktechnik für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen. Zum Produktspektrum zählen automatisierte und manuelle Getriebe, Lastschaltgetriebe und Antriebskomponenten wie Kupplungen und elektrische Antriebe für Lkw und Busse. Zum Portfolio zählen ebenso komplette Achssysteme und Fahrwerkkomponenten für Fahrzeuge aller namhaften Nutzfahrzeughersteller weltweit.

Industrietechnik
In der Division Industrietechnik bündelt ZF seine Aktivitäten für Anwendungen “abseits der Straße”. Dazu zählen die Entwicklung und Produktion von Getrieben sowie Achsen für Land- und Baumaschinen ebenso wie die Antriebstechnik für Stapler, Schienen- und Sonderfahrzeuge. Die Division verantwortet auch das weltweite Geschäft in der Marine- und Luftfahrt-Antriebstechnik sowie die Entwicklung und Produktion von Getrieben für Windkraftanlagen. Ebenfalls zum Portfolio der Division zählen Prüfsysteme für die verschiedensten Anwendungen in der Antriebs- und Fahrwerktechnik.

Aktive & Passive Sicherheitstechnik
In der Division Aktive & Passive Sicherheitstechnik setzt ZF die erfolgreichen Geschäftsaktivitäten des im Mai 2015 übernommenen Unternehmens TRW Automotive fort. Gemeinsam mit den anderen ZF-Divisionen können Systemlösungen perfekt aufeinander abgestimmt und somit die Megatrends der Zukunft wie Effizienz, Sicherheit und autonomes Fahren entscheidend mitgestaltet werden. Zur Division gehören unter anderem Geschäftsbereiche wie Brems- und Lenksysteme, Insassenschutzsysteme und Elektronik.

E-Mobility
Die Elektrifizierung des Antriebs ist für ZF ein wesentlicher Hebel, um zur Senkung der CO₂-Emissionen im Straßenverkehr beizutragen. Der Technologiekonzern bietet Hybridmodule, Plug-in-Hybridgetriebe sowie elektrische Antriebe für Elektrofahrzeuge inklusive Leistungselektronik und Systemintegration.
Seit Jahresbeginn 2016 bündelt ZF seine Aktivitäten in der Elektromobilität in einer neuen Division E-Mobility. Sitz der Division ist Schweinfurt. Dort wurde auch das Systemhaus E-Mobility initiiert, in dem Kundenanfragen zu unterschiedlichen Elektromobilitätsthemen bearbeitet und die Kompetenzen des Konzerns gebündelt werden. Insgesamt arbeiten über 5.300 Mitarbeiter an verschiedenen Standorten weltweit für ZF am Thema Elektromobilität.

ZF Services
ZF Services und TRW Aftermarket setzen die Systemkompetenz von ZF im After-Sales-Markt konsequent fort. Mit integrierten Lösungen sowie dem kompletten ZF-Produktportfolio sichern die Aftermarket-Organisationen die Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit von Fahrzeugen über deren gesamten Lebenszyklus. Die Kombination aus etablierten Produktmarken, digitalen
Innovationen, bedarfsgerechten Angeboten und einem weltweiten Servicenetzwerk macht ZF zu einem gefragten Partner und der Nummer zwei im Aftermarket.

Einstiegsmöglichkeiten
Internationales Post-Graduate-Traineeprogramm, Direkteinstieg, Praktika, Ausbildung, Studienabschlussarbeiten, Werkstudenten und Ferienjobs (standortspezifisch)

Einsatzbereiche
Elektronik, Entwicklung und Konstruktion, Fertigung, Fertigungsvorbereitung/-technologie, Forschung und Entwicklung, Informatik, Montage, Versuch, Qualität, Logistik/Beschaffung, Controlling/Finanzen, Personal, Marketing/Kommunikation/PR, Recht

Gesuchte Studienrichtungen
Ingenieurwissenschaften, vor allem der Fachrichtungen Elektrotechnik, Automatisierungstechnik, Steuerungs- und Regelungstechnik, Fahrzeugtechnik, Fahrzeugbau, Maschinenbau, Fertigungstechnik, Konstruktionstechnik, Mechatronik und Produktionstechnik, Informatik, Wirtschaftswissenschaften, BWL, Jura

Duales Studium

Bachelor of Engineering (B.Eng.):
Studiengang Maschinenbau
(Fachrichtung Konstruktion und Informationsmanagement/Fachrichtung Produktion und Management/Fachrichtung Fahrzeug- und System-Engineering)

Bachelor of Engineering (B.Eng.):
Studiengang Elektrotechnik
(Fachrichtung Fahrzeugelektronik und Mechatronische Systeme)

Bachelor of Arts (B.A.):
Betriebswirtschaft
(Fachrichtung Industrie/ Fachrichtung International Business)

Handel

Bachelor of Science (B.Sc.):
Wirtschaftsinformatik

Einstellkriterien
Hard Skills:
Überdurchschnittliche akademische Leistungen, anspruchsvolle Praktika oder Studienarbeiten, Auslandserfahrung im Rahmen von Studium, Praktika oder erster Berufserfahrung, gute Fremdsprachenkenntnisse

Soft Skills: Interesse am Aufgabengebiet, Engagement, Eigenverantwortlichkeit, Offenheit, Motivation und den Willen sich weiterzuentwickeln, Teamfähigkeit, Flexibilität, sozial kompetent

Auswahlverfahren
Gespräche mit Fach- und Personalabteilungen, Assessment-Center für das
Internationale Traineeprogramm und das Duale Studium.

Bevorzugte Bewerbungsarten
Bitte bewerben Sie sich über unser Online-Bewerbersystem direkt auf die jeweiligen Ausschreibungen auf www.zf.com/karriere (oder per Mail. Bitte immer vollständige Unterlagen als Attachments mitschicken!).

Warum bei ZF bewerben?
Bei ZF bilden Sie mit rund 138.300 Kolleginnen und Kollegen ein Team, das als Innovationspartner anspruchsvoller Kunden den Ruf eines Technologieführers genießt. Das breite Produktportfolio – Technik zu Land, zu Wasser und in der Luft – bietet interessante und vielfältige Aufgaben. Die Perspektive für Entwicklung und Karriere sind mit verschiedenen Entwicklungsprogrammen und vielen Weiterbildungsmöglichkeiten hervorragend. Für denjenigen, der international tätig sein möchte, gibt es mit 230 Standorten in rund 40 Ländern die Möglichkeit für Auslandseinsätze.

Perspektiven für die Zukunft
Unsere Mitarbeiter weltweit schätzen ZF als zukunftsfähigen und fairen Arbeitgeber, der attraktive berufliche Perspektiven bietet. Die Arbeit bei ZF ist geprägt von einer hohen Eigenverantwortung der Mitarbeiter, von Kollegialität, Wertschätzung und Chancengleichheit. Unsere langfristig orientierte Unternehmenspolitik hat sich in unserer 100 Jahre währenden Geschichte immer wieder ausgezahlt: Krisensicher navigierte das Stiftungsunternehmen ZF durch die jüngsten wirtschaftlich unruhigen Zeiten. Wir möchten mit unseren Mitarbeitern eine zuverlässige Partnerschaft eingehen. Attraktive Gehälter, eine hohe Arbeitsplatzsicherheit, internationale Karrierechancen und die Möglichkeit zur steten persönlichen sowie beruflichen Weiterentwicklung liegen uns am Herzen.

ZF-Benefits
Bezahlte Arbeitskleidung, Essenszulagen, Auslandsaufenthalt, Gesundheitsmaßnahmen/ Betriebsrat, Mitarbeiterrabatte, Betriebliche Altersvorsorge, Extraleistungen (Mietzuschüsse, Benzingeld, Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel), Gleitzeitsystem durch elektronische Zeiterfassung

Auszeichnungen
  

Branche
Automobilindustrie

Geschäftsfelder
Antriebs-und Fahrwerktechnik

Gründungsjahr
1915

Stellenangebote

Short facts

Mitarbeiter

Weltweit 138.300

 

Standorte

Stammsitz in Friedrichshafen, Hauptentwicklungsstandorte zusätzlich zu Friedrichshafen in Dielingen, Passau, Schweinfurt, Northville (Michigan/USA), Pilsen (Tschechien) und Shanghai (China), insgesamt 230 Produktionsstandorte in 40 Ländern

Umsatz

rund 29,2 Mrd. Euro (2015)

 

Websites

www.zf.com
www.zf.com/karriere
www.zf.com/management-trainee

Ansprechpartner

Ansprechpartner für Personalmarketing
Martin Frick, Leiter Personalmarketing & Medien ZF Konzern Weitere Ansprechpartner bei ZF finden Sie hier.

Adresse
ZF Friedrichshafen AG
Graf-von-Soden-Platz 1,
88046 Friedrichshafen

- Stellenangebote -