European Space Agency

Europäische Weltraumagentur ESA

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) ist Europas Tor zum Weltraum. Sie koordiniert und fördert die Entwicklung der europäischen Raumfahrt und stellt sicher, dass die europäischen Investitionen in die Raumfahrt Bürgern in allen Mitgliedsstaaten Nutzen bringen.
Wen sucht die ESA?

Die ESA ist eine Technologie-Organisation. Ihre Mitarbeiter sind Elektroingenieure, Software- und Hardwareingenieure, Physiker, Mathematiker und Statistiker, Wirtschaftsingenieure, Ingenieure der Optoelektronik, Maschinenbauingenieure, Biologen/Mediziner, aber auch Juristen und Betriebswirtschaftler. Daneben beschäftigt die ESA zahlreiche Luft-und Raumfahrtingenieure.
Jeder Mitarbeiter der ESA muss die Staatsangehörige eines Mitgliedstaats besitzen.
Neben Festanstellungen bietet die ESA für Hochschulabsolventen der oben genannten Fächer einmal im Jahr die Möglichkeit, sich im Rahmen des Young Graduate Trainee (YGT) Programmes auf Traineestellen zu bewerben. Außerdem bietet sie im Rahmen des Research Fellowship Programmes regelmäßig Post Doc Stellen an

Überstaatliche Organisation

Aktuell gehören der ESA 22 Mitgliedsstaaten an. Die ESA bündelt die Finanzmittel und das Know-how der Länder und ermöglicht dadurch die Realisierung von Programmen und Projekten, die keiner der Mitgliedsstaaten im Alleingang auf die Beine stellen könnte.
Die 22 Mitgliedsstaaten der ESA sind: Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, die Schweiz, Spanien, die Tschechische Republik und Ungarn.
Kanada beteiligt sich über ein Kooperationsübereinkommen an einigen Projekten. Bulgarien, Lettland, Litauen, Malta, die Slowakische Republik und Slowenien sind "Europäische Kooperationsstaaten".
Die ESA eine völlig eigenständige und unabhängige Organisation. Mit der EU unterhält sie enge Beziehungen über ein ESA/EG-Rahmenabkommen. Die beiden Organisationen definieren gemeinsam die europäische Weltraumpolitik.

Raumfahrtmissionen

Die ESA koordiniert eine Vielzahl von Projekten. Hierzu gehören Satellitenmissionen, die der Erforschung des unmittelbaren Erdumfelds dienen, Raumsonden zur Erkundung des Sonnensystems und des Universums, die Entwicklung satellitengestützter Technologien und Dienstleistungen und die Förderung verschiedener europäischer High-Tech-Industrien. Sie arbeitet eng mit außereuropäischen Weltraumorganisationen zusammen.


Stellenangebote

Short facts

Mitarbeiter

Ca. 2200 (2015)

- Stellenangebote -