Intelligente und kundenindividuelle Lösungen entwickeln



Für Christoph Hiesgen ist die Tätigkeit als Teamkoordinator Technical Sales für den Bereich dezentrale Energieerzeugung in Deutschland bei der E.ON Connecting Energies kein Job wie jeder andere. Eher eine Herzensangelegenheit. Weil er sich mit der Idee hinter dem Unternehmen voll identifizieren kann.

Herr Hiesgen, Sie sind vor drei Jahren zu E.ON gekommen. Was waren die Stationen davor?
Nach meinem Maschinenbau-Studium mit Schwerpunkt Energie-, Anlagen- und Umwelttechnik habe ich bei den Wuppertaler Stadtwerken im Bereich Energiedienstleistungen für Gewerbe- und Industriekunden begonnen und bin später zu Viterra Contracting gewechselt. Dort habe ich als Vertriebsingenieur in der Immobilienwirtschaft gearbeitet und danach als Key-Account-Manager das Geschäft für die Gesundheitswirtschaft mit aufgebaut. Nach meinem Wechsel ins Energy Management von HOCHTIEF war ich ebenfalls als Key-Account-Manager für Energielösungen im Industriekundengeschäft zuständig, bevor ich dann als Origination und Sales Manager für den Technischen Vertrieb dezentraler Energielösungen in Deutschland bei E.ON Connecting Energies angefangen habe.

Aus welchen Gründen sind Sie zu E.ON gewechselt?
Weil für mich die Idee von E.ON Connecting Energies, intelligente Lösungen u.a. durch die Verknüpfung von Energieversorgung mit IT zu finden, die richtige Antwort auf die sich ändernden Rahmenbedingungen der Energiewirtschaft ist. Spannend sind vor allem die Zusammenarbeit mit unseren Kunden sowie die hohe Komplexität der Projekte, die in technischer, rechtlicher und wirtschaftlicher Hinsicht jeweils individuell auf die jeweiligen Kundenbedürfnisse abzustimmen sind.

Was genau ist dabei Ihre Aufgabe?
Unsere Kunden wollen ihren Energiebedarf nicht nur optimieren, sondern vor allem den Energiebezug wirtschaftlicher gestalten. Im Vertrieb muss ich verstehen, was den Kunden umtreibt und wo seine Bedürfnisse liegen. Das bezieht sich zum einen auf die technischen Erfordernisse am Produktionsstandort, wenn es darum geht, die zu errichtende Strom-Wärme- oder Kälteversorgung in die Produktionskreisläufe einzubinden. Auf der anderen Seite können das auch Nachhaltigkeitsinitiativen des Kunden oder Anforderungen an die Einsparung von Emissionen sein.

Ich habe einen regelmäßigen Austausch mit meinen Kunden in Form von Treffen oder Telefonaten, um zu verstehen, wo die Bedürfnisse liegen und wo unsere Angebote am besten ansetzen. Im Bereich der dezentralen Erzeugung bieten wir die Planung, Installation, Finanzierung den Betrieb und Wartung sowie Fernsteuerung der Anlagen an. Das bedeutet, der Kunde kann sich um sein Kerngeschäft kümmern und überlässt uns als Experten die Energieerzeugung bei ihm am Standort. Hierzu arbeite ich mit meinen Kollegen aus dem Projektmanagement und Anlagenbetrieb zusammen, um die passgenaue Lösungen anzubieten und umzusetzen. Gemeinsam besuchen wir die Standorte des Kunden, also dort wo der Bedarf nach dezentraler Erzeugung besteht. So erhalten wir einen Einblick wie der Energiebedarf gestaltet ist und wie es sich in die Infrastruktur eingliedert.

Was zeichnet E.ON Connecting Energies dabei für Sie besonders aus?
Die zahlreichen innovativen Möglichkeiten, die E.ON als Gruppe bieten kann. Wobei die interne Zusammenarbeit zwischen den Einheiten trotz der oft räumlichen Trennung einzelner Gesellschaften sowohl national als auch international hervorragend klappt. Hinzu kommt, dass E.ON Connecting Energies als eine Einheit innerhalb eines in einem großen DAX-Konzerns interessante Lösungen für international aufgestellte Kunden bietet. Dabei kombinieren wir Modelle der garantierten Energieeinsparung mit einer effizienten, bedarfsgerechten Energieerzeugung, die sowohl konventionell als auch regenerativ oder auch eine Kombination davon sein kann. Die Unabhängigkeit von Lieferanten, die Option, individuelle Modelle für unsere Kunden zu entwickeln, und der Vorteil, diese Lösungen auch im internationalen Umfeld anbieten zu können und für Kunden zu platzieren, ist eine spannende Aufgabe und zeichnet ECT für mich als attraktiven Arbeitgeber aus.